Samstag, 05 September 2015
Am 5. September 2015, am Abend, in der ganze Schweiz, werden Bäuerinnen und Bauern Mahnfeuer anzünden.
Die Bevölkerung ist eingeladen, wir müssen wieder zusammen sprechen.
Es ist 20.30, die Nacht ist da. Hier finden Sie ein solidarischen Webfeuer...
Sprechen wir zusammen. Preise, Kosten, Ernährung, Vertäge sind Themen die wichtig sind.
Unterschreiben Sie die Volksinitiative für die Ernährungssouveränität.
 
Donnerstag, 03 September 2015
Am 1. September haben sich zwischen 500 und 600 BäuerInnen im Avry sur Matran getroffen. Mobilisiert wurde durch SAM-facebook Seite, Uniterre Facebook, website, sms, und mail. 
Die Jungen waren stark vertreten.
Viele Leuten wollen agieren und sprechen für fairen, gerechten Preisen.  
Entscheiden wurden genommen:
Donnerstag, 03 September 2015
„Wir demonstrieren nicht für Subventionen, sondern für eine Mengenkürzung auf dem Milchmarkt“
(Brüssel, 02.09.2015) Es sollen viele werden: tausende Menschen und hunderte Traktoren, die am 7.09. anlässlich der außerordentlichen EU-Ratssitzung in Brüssel für eine vernünftige Milchpolitik demonstrieren werden. Bei der heutigen Pressekonferenz im Vorfeld der Aktion gaben die Vertreter der europäischen Milchproduzenten Details zu der Demonstration des European Milk Board (EMB) bekannt.
Montag, 31 August 2015
BDM, die deutsche EMB Mitglied und ABL, ECVC Mitglied sind unterwegs!
Die Milchbauern sind seit Anfang der Woche in ganz Deutschland mit ihren Traktoren unterwegs.
Italien hat auch Aktionen im Nord organisiert.
Mittwoch, 26 August 2015
Demonstrationsaufruf für den 7.September 2015 in Brüssel, anlässlich des Treffens der EU-Agrarminister zum Thema Milch
Die Europäische Koordination Via Campesina ruft ihre Mitgliederorganisationen dazu auf, am 07. September 2015 nach Brüssel zu kommen, um parallel zum EU-Agrarministertreffen eine andere Milchpolitik in der EU einzufordern. Diese Aktion wird von ECVC unterstützt und gemeinsam mit dem EMB - European Milk Board - durchgeführt, damit Europa die dringend nötigen Massnahmen trifft, um den Milchpreis anzuheben.*
Nebst diesen kurz- und mittelfristigen Massnahmen muss Europa endlich diese katastrophale Situation erkennen, die durch die aktuelle Milchpolitik verschuldete ist.
Montag, 10 August 2015
Große EMB-Aktion am Vormittag des 7. September anlässlich des Treffens der EU-Agrarminister in Brüssel
In Europa läuft die Milch über - Milchpreise treiben uns Bauern in den Ruin!
Liebe Kollegen,
Die Lage hat sich bei uns allen dramatisch zugespitzt. Die Milchpreise sind im Keller, den Milchbauern quer durch Europa wird ihre Existenzgrundlage brutal entzogen.
Freitag, 31 Juli 2015
Krise im Milch Sektor
Ein Link: http://www.europeanmilkboard.org/de/aktuelles.html
Freitag, 17 April 2015
17. April - Internationaler Kampftag der Bäuerinnen und Bauern und gesamtschweizerische Sammelaktion für die Volksinitiative «Für Ernährungssouveränität»
Sehr geehrte Medienschaffende,
Am 17. April dem internationalen Bauernkampftag ruft Via Campesina zum Kampf gegen Freihandelsabkommen wie TAFTA, TISA und TTIP auf, gleichzeitig macht Uniterre auf die skandalöse Preispolitik der Grossverteiler und der verarbeitenden Industrie aufmerksam und mobilisiert für die Initiative für Ernährungssouveränität.
Dienstag, 14 April 2015
In diesem Jahr ruft La Via Campesina am 17.April u.a. zum Kampf gegen Freihandelsabkommen wie TAFTA, TiSA und TTIP auf. Uniterre macht an diesem Tag auf die skandalöse Preispolitik der Grossverteiler und der verarbeitenden Industrie aufmerksam, ein besonderes Augenmerk gilt den Probleme der MilchproduzentInnen, welche durch den Preiszerfall (50 Rp./Liter Milch) existenziell bedroht sind. 
Gleichzeitig mobilisieren die Bäuerinnen- und Bauerngewerkschaft Uniterre und ihre SympathisantInnen für die Initiative für Ernährungssouveränität in aktuell sieben Städten in der Schweiz, es sind symbolische Aktionen geplant:
Donnerstag, 12 März 2015

In diesem Jahr ruft La Via Campesina am 17.April u.a. zum Kampf gegen Freihandelsabkommen wie TAFTA, TiSA und TTIP auf. Uniterre macht an diesem Tag auf die skandalöse Preispolitik der Grossverteiler und der verarbeitenden Industrie aufmerksam, ein besonderes Augenmerk gilt den Probleme der MilchproduzentInnen, welche durch den Preiszerfall (50 Rp./Liter Milch) existenziell bedroht sind. 
Gleichzeitig mobilisieren die Bäuerinnen- und Bauerngewerkschaft Uniterre und ihre SympathisantInnen für die Initiative für Ernährungssouveränität in aktuell sieben Städten in der Schweiz, es sind symbolische Aktionen geplant:
Presseerklärung
 
Bildern